Wir hoffen, dass Sie gut ins Jahr 2020 gerutscht sind und möchten hiermit auf unsere erste Veranstaltung im ersten Halbjahr hinweisen.

Vom 15. Januar bis zum 15. Februar haben Sie die Möglichkeit die Wanderausstellung „Einige waren Nachbarn“ im Foyer der Bezirksregierung Münster zu besuchen.
Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 9 – 16 Uhr, Sa. 9 – 13 Uhr · Eintritt frei!

„Einige waren Nachbarn untersucht die Rolle der gewöhnlichen Menschen im Holocaust und die Vielzahl von Motiven und Spannungen, die individuelle Handlungsoptionen beeinflussten. Diese Einflüsse reflektieren Angst, Gleichgültigkeit, Antisemitismus, Karriereangst, Ansehen in der Gemeinschaft, Gruppenzwang oder Chancen auf materiellen Gewinn. Die Ausstellung zeigt auch Personen, die den Möglichkeiten und Versuchungen, ihre Mitmenschen zu verraten, nicht nachgegeben haben und uns daran erinnern, dass es auch in außergewöhnlichen Zeiten Alternativen zu Kollaboration und Täterschaft gibt.“ (Quelle: USHMM)